Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im geo:labor mit dem Lebensraum Erde

Im geo:labor beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Lebensraum Erde

geolabor

Der Lebensraum Erde

Im geo:labor geht es um den Lebensraum Erde. Dabei beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der 5. bis 13. Klasse mit aktuellen Fragestellungen rund um die Themen Boden, Nutzpflanzen, Klimazonen und Standortanpassungen von Pflanzen. Zudem betrachten sie die die Veränderung von Lebensräumen durch den Menschen. So behandeln die Schulklassen fächerübergreifend sowohl geographische und ökologische als auch physikalische, biologische und chemische Aspekte. Entsprechend der jeweiligen Lernniveaus erhalten die Lerngruppen Einblicke in das Thema sowie in die Arbeitsmethoden der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Durch die fachliche Anbindung an die Fachanforderungen für die Naturwissenschaften sowie für das Fach Geographie stellen unsere Programme eine thematische Ergänzung zum Unterricht dar.


Angebote

Unsere Angebote richten sich an ganze Schulklassen. Je nach Klassenstärke wird die Lerngruppe in Kleingruppen aufgeteilt.

In 80 Tagen um die Welt – Eine Reise durch die Klimazonen der Erde (5. – 7. Klasse)
In 80 Tagen um die Welt: Schulklassen entdecken die verschiedenen Klimazonen der Erde

Im Botanischen Garten erkunden Schulklassen die Klimazonen der Erde

Auf ihrer Reise durch die verschiedenen Klimazonen der Erde entdecken die Schülerinnen und Schüler, dass es nicht überall auf der Welt gleich aussieht. Angelehnt an das Buch von Jules Verne "In 80 Tagen um die Welt" erforschen sie an ihrem Besuchstag verschiedene Klimazonen. So untersuchen die Jungen und Mädchen beispielsweise die daran angepasste Vegetation. Auch erleben sie, wie warme und kalte Temperaturen, Trockenheit und Nässe das Aussehen der Pflanzen beeinflussen.

Dabei bildet der Botanische Garten mit seinen Gewächshäusern den Rahmen für diese Reise. In einer Rallye durch das Außengelände und die Gewächshäuser erarbeiten sich die Schulklassen Kenntnisse über die Vegetation und die klimatischen Bedingungen. Dabei entdecken sie tropische und subtropische Wüsten sowie Halbwüsten, die winterfeuchten und immerfeuchten Subtropen, die immerfeuchten Tropen sowie das Hochgebirge und die gemäßigten Mittelbreiten.

Auf diese und ähnliche Fragen finden die Schulklassen an ihrem Besuchstag "In 80 Tagen um die Welt" Antworten:

  • Was sind Vegetationszonen?
  • Unter welchen Bedingungen leben Pflanzen und Tiere am Äquator?
  • Wie überleben Pflanzen in der Wüste?
  • Wie sind Pflanzen an das Leben im tropischen Regenwald angepasst?
Aktuell bieten wir vom geo:labor leider keine Aktivitäten für einzelne Schülerinnen und Schüler an. Nachmittagsangebote zum freien Forschen finden Sie im Schülerforschungszentrum Kieler Forschungswerkstatt.

In der Kieler Forschungswerkstatt bieten wir nicht nur Programme für Schülerinnen und Schüler an. Auch Lehrerinnen und Lehrer können bei uns neue Anregungen und Impulse für ihren Unterricht erhalten.

Durch unsere Lehrkräftefortbildungen bekommen Sie die Möglichkeit sich über aktuelle Forschungsthemen zu informieren. Sie erhalten wertvolle Tipps und Anregungen, wie Sie diese in den Unterricht integrieren und an Lehrplanthemen angliedern können.

Jetzt anmelden! Online-Insektensprechstunde für Lehrkräfte
Im Projekt Blütenbunt-Insektenreich geht es um dden Schutz und die Förderung der Insekten-Vielfalt

Jeweils am letzten Mittwoch des Monats

Auch im neuen Schuljahr lädt das Team des Projektes "Blütenbunt-Insektenreich" wieder jeweils am letzten Mittwoch des Monats zur digitalen Insektensprechstunde ein. Los geht es am 25. August. In der einstündigen Online-Veranstaltung erhalten Lehrkräfte ab 16:30 Uhr fachliche Unterstützung. Sie haben Bestimmungsschwierigkeiten oder sind auf der Suche nach nützlichen Tipps und weiterführenden Informationen? Dann ist diese Veranstaltung genau das Richtige!

Bei Interesse genügt eine kurze, formlose Anmeldung per E-Mail. Im Anschluss erhalten Sie den Link zum entsprechenden BigBlueButton-Raum.

Überblick digitale Insektensprechstunde

  • Wann: jeweils am letzten Mittwoch im Monat ab 16:30 Uhr
  • Wer: Lehrkräfte
  • Wo: online über BigBlueButton

Kontakt und Buchung:
Lennart Bendixen
bendixen@leibniz-ipn.de

Insektensprechstunde für Schulklassen

Auch Schulklassen können nach individueller Absprache eine digitale Insektensprechstunde buchen. Weitere Infos sowie Ideen für Unterrichtsprojekte zum Thema Blütenpflanzen und Insekten finden Sie hier.

Über das Projekt Blütenbunt-Insektenreich

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und das Leibnz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) haben gemeinsam die Initiative für ein großes Naturschutzprojekt in Schleswig-Holstein übernommen. Im Fokus stehen dabei der Schutz und die Förderung der Insekten-Vielfalt.

So sollen mit dem Projekt „Blütenbunt-Insektenreich“ vielfältige Schutzmaßnahmen sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. Auch möchten die Projektpartnerinnen und -partner Bildungsinitiativen an Schulen, Universitäten und im privaten Umfeld realisieren.

Weitere Infos gibt es hier.

Für die Vor- und/oder Nachbereitung des Besuches bei uns im geo:labor hat unsere studentische Mitarbeiterin Katharina Schluck eine Sammlung von kurzen Videos und Texten über unseren Boden in Schleswig-Holstein zusammengestellt. Diese finden Sie hier.

Ab sofort verfügbar: Aktionsheft „Expedition Insektenreich“
Schulklassen der Stufen 7 bis 10 gehen mit dem Aktionsheft auf einen Expedition Insektenreich

Unterrichtsmaterial zum Thema Insekten für die Schulklassen 7 bis 10

Insekten sind die artenreichste Gruppe im Tierreich. Dennoch finden sie im Schulunterricht bislang nur wenig Beachtung. Mit einem Aktionsheft für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 möchte das Team vom Projekt „Blütenbunt-Insektenreich“ das ändern. Auf 80 Seiten lädt das Heft Klassen und Projektgruppen ein, die Natur rund um ihre Schule zu erkunden. Bei vielfältigen praktischen und theoretischen Aufgaben rund um Blütenbesucher wie Bienen, Schmetterlinge und Co. finden die Jungen und Mädchen heraus, warum Insekten so spannend und schützenswert sind und warum immer mehr Arten aus unserem Leben verschwinden.

Liebevolle, detailgetreue Illustrationen laden zum Blättern, Lesen und Entdecken ein

„Bei der Gestaltung des Heftes haben wir viel Wert auf liebevolle, detailgetreue Illustrationen gelegt“, so Projektleiterin Dr. Katrin Schöps aus der Kieler Forschungswerkstatt. Diese laden zum Blättern, Lesen und Entdecken ein. „Aber auch die praktische Arbeit spielt bei der ‚Expedition Insektenreich‘ eine große Rolle. Es geht nicht nur darum, sich theoretisch mit Insekten zu beschäftigen, sondern mit Kescher und Fangglas oder bei kleinen Versuchen selbst zu Insektenforscherinnen und -forschern zu werden.“

"Expedition Insektenreich" für Gemeinschaftsschulen und Gymnasien

Da das Heft eine möglichst breite Schülerschaft in die Welt der Insekten einführen soll, ist die Komplexität der Aufgaben sehr unterschiedlich. Lehrkräfte können es sowohl in Gemeinschaftsschulen als auch an Gymnasium in den Unterricht einbinden. Obwohl der Fokus auf den Klassenstufen 7 bis 10 liegt, sind einzelne Aufgaben und Übungen auch bereits in der Orientierungsstufe nutzbar oder lassen sich noch in der Oberstufe gut einsetzen. Entsprechende Hinweise finden sich jeweils in den Anmerkungen zu den einzelnen Kapiteln.

Informationen zur Bestimmung und zur Systematik von Insekten, Aufgabenseiten und eine Insektenbibliothek

Das Aktionsheft „Expedition Insektenreich“ gliedert sich in verschiedene Teile. Im Umschlag finden die Schülerinnen und Schüler Informationen zur Bestimmung und zur Systematik von Insekten sowie eine Checkliste, mit deren Hilfe sie ihre Entdeckungen dokumentieren können. Die Aufgabenseiten unterteilen sich in Basis- und Zusatzmodule. In den Basismodulen lernen die Kinder und Jugendlichen bei zahlreichen praktischen Aufgaben die Insekten besser kennen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Wildbienen, Schmetterlingen und Heuschrecken.

Außerdem beschäftigen sich die Klassen mit dem Lebensraum Wiese. So erfahren die Jungen und Mädchen beispielsweise, wie sich die Anzahl von Insekten in einem Gebiet systematisch abschätzen lässt. Die Zusatzmodule behandeln komplexere Themen wie den Parasitismus und schlagen eine Brücke von der Mittel- zur Oberstufe. Herzstück des Heftes ist die Insektenbibliothek: 16 Seiten, die einen guten Gesamtüberblick über Insekten sowie Hintergrundinformationen zu den einzelnen Aufgaben geben.

"Expedition Insektenreich" jetzt kostenlos herunterladen oder einen Klassensatz bestellen

Auf der Webseite des Projektes „Blütenbunt-Insektenreich“ können alle Interessierten das Heft ab sofort kostenlos herunterladen. Für Schulen gibt es außerdem die Möglichkeit, komplette Klassensätze zu bestellen. Für die Bestellenden fallen lediglich die Portokosten an. Zusätzliche Übungen und Aufgaben für die Oberstufe, die auf den Kapiteln im Aktionsheft aufbauen, werden kontinuierlich erarbeitet und ebenfalls auf der Projekt-Webseite zur Verfügung gestellt.

Über das Verbundprojekt Blütenbunt-Insektenreich

Mit dem Verbundprojekt „Blütenbunt-Insektenreich“ sollen vielfältige Naturschutzmaßnahmen zum Schutz und zur Förderung der Insektenvielfalt sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. Auch möchten die Projektpartnerinnen und -partner Bildungsinitiativen an Schulen, Universitäten und im privaten Umfeld anstoßen und umsetzen.

Gefördert wird das Projekt von 2020 bis 2026 im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Weitere Mittel werden durch das Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur in Schleswig-Holstein und die Kreise Nordfriesland, Dithmarschen und Rendsburg-Eckernförde bereitgestellt.

Fotos/Copyright: Bettina Theuerkauf