Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im geo:labor mit dem Lebensraum Erde

Im geo:labor beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Lebensraum Erde

geolabor

Der Lebensraum Erde

Im geo:labor geht es um den Lebensraum Erde. Dabei beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der 5. bis 13. Klasse mit aktuellen Fragestellungen rund um die Themen Boden, Nutzpflanzen, Klimazonen und Standortanpassungen von Pflanzen. Zudem betrachten sie die die Veränderung von Lebensräumen durch den Menschen. So behandeln die Schulklassen fächerübergreifend sowohl geographische und ökologische als auch physikalische, biologische und chemische Aspekte. Entsprechend der jeweiligen Lernniveaus erhalten die Lerngruppen Einblicke in das Thema sowie in die Arbeitsmethoden der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Durch die fachliche Anbindung an die Fachanforderungen für die Naturwissenschaften sowie für das Fach Geographie stellen unsere Programme eine thematische Ergänzung zum Unterricht dar.


Angebote

Unsere Angebote richten sich an ganze Schulklassen. Je nach Klassenstärke wird die Lerngruppe in Kleingruppen aufgeteilt.

In 80 Tagen um die Welt – Eine Reise durch die Klimazonen der Erde (5. – 7. Klasse)
In 80 Tagen um die Welt: Schulklassen entdecken die verschiedenen Klimazonen der Erde

Im Botanischen Garten erkunden Schulklassen die Klimazonen der Erde

Auf ihrer Reise durch die verschiedenen Klimazonen der Erde entdecken die Schülerinnen und Schüler, dass es nicht überall auf der Welt gleich aussieht. Angelehnt an das Buch von Jules Verne "In 80 Tagen um die Welt" erforschen sie an ihrem Besuchstag verschiedene Klimazonen. So untersuchen die Jungen und Mädchen beispielsweise die daran angepasste Vegetation. Auch erleben sie, wie warme und kalte Temperaturen, Trockenheit und Nässe das Aussehen der Pflanzen beeinflussen.

Dabei bildet der Botanische Garten mit seinen Gewächshäusern den Rahmen für diese Reise. In einer Rallye durch das Außengelände und die Gewächshäuser erarbeiten sich die Schulklassen Kenntnisse über die Vegetation und die klimatischen Bedingungen. Dabei entdecken sie tropische und subtropische Wüsten sowie Halbwüsten, die winterfeuchten und immerfeuchten Subtropen, die immerfeuchten Tropen sowie das Hochgebirge und die gemäßigten Mittelbreiten.

Auf diese und ähnliche Fragen finden die Schulklassen an ihrem Besuchstag "In 80 Tagen um die Welt" Antworten:

  • Was sind Vegetationszonen?
  • Unter welchen Bedingungen leben Pflanzen und Tiere am Äquator?
  • Wie überleben Pflanzen in der Wüste?
  • Wie sind Pflanzen an das Leben im tropischen Regenwald angepasst?
Aktuell bieten wir vom geo:labor leider keine Aktivitäten für einzelne Schülerinnen und Schüler an. Nachmittagsangebote zum freien Forschen finden Sie im Schülerforschungszentrum Kieler Forschungswerkstatt.
Ferienangebot rund um das Thema Insekten

Gemeinsam die vielfältige Welt von Schmetterling, Biene und Co erforschen

Ihr rennt beim Anblick einer Wespe nicht schreiend weg, sondern beobachtet lieber, wie sie mit ihren messerscharfen Mundwerkzeugen kleine Stücke vom Pflaumenkuchen abschneidet? Ihr findet Insekten eher cool als abschreckend und möchtet mehr über sie erfahren? Dann ist unser Ferienangebot rund ums Thema Insekten genau das Richtige für Euch! Fünf Tage lang forschen die Teilnehmenden hier wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. So gibt es reichlich Spannendes, Witziges und auch Gruseliges zu entdecken.

Experimente und Exkursionen in die nähere Umgebung

Mit dem Team des Projektes Blütenbunt-Insektenreich gehen die Jungen und Mädchen ab der 7. Klasse vom 8. bis 12. August auf Exkursion. Dabei tauchen sie ein in die faszinierende Welt der Schmetterlinge, Bienen und Käfer sowie alles, was sonst noch so herumfliegt. Täglich von 10 bis 15 Uhr beobachten, fangen und bestimmen die Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung Insekten. Außerdem stehen spannende Experimente auf dem Programm. Während der Sommerschule wird nicht nur in den Laboren der Kieler Forschungswerkstatt geforscht, sondern vor allem die Natur mit Exkursionen in die nähere Umgebung erkundet.

Zwei Tage Einführung, drei Tage Forschen

Da das Vorwissen der Teilnehmenden unterschiedlich ist, ist das Angebot in zwei Teile geteilt: Am Montag und Dienstag starten alle Interessierten mit einer Einführung. Hier lernen die Jungen und Mädchen Insekten sowie die ersten Fang- und Bestimmungsmethoden kennen. An den Tagen drei bis fünf geht es dann ans Forschen. Wer bereits im Vorjahr dabei war oder schon viel Insektenerfahrung hat, kann deshalb auch erst am dritten Sommerschultag dazustoßen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die einen weiteren Anfahrtsweg haben, können bei Bedarf finanzielle Unterstützung bei den Fahrtkosten erhalten.

Den Bericht zur ersten Sommerschule zum Thema Insekten in der Kieler Forschungswerkstatt aus dem Jahr 2021 findet Ihr hier

Anmeldung zum Ferienangebot Insekten

Für das Ferienangebot Insekten ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail erforderlich. Bitte senden Sie diese unter Angabe des Namens, der Schule, der Klassenstufe, des gewünschten Starttages (Montag oder Mittwoch) sowie eines E-Mail-Kontaktes an: insekten@forschungs-werkstatt.de

Überblick Ferienangebot Insekten

  • Wann? Montag, 8. August, bis Freitag, 12. August, jeweils von 10 bis 15 Uhr
    Hinweis: wer bereits im letzten Jahr dabei war, kann die ersten zwei Tage überspringen und nur von Mittwoch bis Freitag teilnehmen
  • Wo? Kieler Forschungswerkstat, Am Botanischen Garten 14f (von dort Exkursionen in die nähere Umgebung)
  • Wer? Interessierte ab Klassenstufe 7

Kontakt und Rückfragen:

Projektteam Blütenbunt-Insektenreich in der Kieler Forschungswerkstatt
Telefon: 0431 880-4627 oder -5912
E-Mail: insekten@forschungs-werkstatt.de

Über das Projekt Blütenbunt-Insektenreich

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und das Leibnz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) haben gemeinsam die Initiative für ein großes Naturschutzprojekt in Schleswig-Holstein übernommen. Im Fokus stehen dabei der Schutz und die Förderung der Insekten-Vielfalt.

So sollen mit dem Projekt „Blütenbunt-Insektenreich“ vielfältige Schutzmaßnahmen sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. Auch möchten die Projektpartnerinnen und -partner Bildungsinitiativen an Schulen, Universitäten und im privaten Umfeld realisieren.

Weitere Infos gibt es hier.

In der Kieler Forschungswerkstatt bieten wir nicht nur Programme für Schülerinnen und Schüler an. Auch Lehrerinnen und Lehrer können bei uns neue Anregungen und Impulse für ihren Unterricht erhalten.

Durch unsere Lehrkräftefortbildungen bekommen Sie die Möglichkeit sich über aktuelle Forschungsthemen zu informieren. Sie erhalten wertvolle Tipps und Anregungen, wie Sie diese in den Unterricht integrieren und an Lehrplanthemen angliedern können.

Jetzt anmelden! Online-Insektensprechstunde für Lehrkräfte
Im Projekt Blütenbunt-Insektenreich geht es um dden Schutz und die Förderung der Insekten-Vielfalt

Jeweils am letzten Mittwoch des Monats

Auch im neuen Schuljahr lädt das Team des Projektes "Blütenbunt-Insektenreich" wieder jeweils am letzten Mittwoch des Monats zur digitalen Insektensprechstunde ein. Los geht es am 25. August. In der einstündigen Online-Veranstaltung erhalten Lehrkräfte ab 16:30 Uhr fachliche Unterstützung. Sie haben Bestimmungsschwierigkeiten oder sind auf der Suche nach nützlichen Tipps und weiterführenden Informationen? Dann ist diese Veranstaltung genau das Richtige!

Bei Interesse genügt eine kurze, formlose Anmeldung per E-Mail. Im Anschluss erhalten Sie den Link zum entsprechenden BigBlueButton-Raum.

Überblick digitale Insektensprechstunde

  • Wann: jeweils am letzten Mittwoch im Monat ab 16:30 Uhr
  • Wer: Lehrkräfte
  • Wo: online über BigBlueButton

Kontakt und Buchung:
Lennart Bendixen
bendixen@leibniz-ipn.de

Insektensprechstunde für Schulklassen

Auch Schulklassen können nach individueller Absprache eine digitale Insektensprechstunde buchen. Weitere Infos sowie Ideen für Unterrichtsprojekte zum Thema Blütenpflanzen und Insekten finden Sie hier.

Über das Projekt Blütenbunt-Insektenreich

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und das Leibnz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) haben gemeinsam die Initiative für ein großes Naturschutzprojekt in Schleswig-Holstein übernommen. Im Fokus stehen dabei der Schutz und die Förderung der Insekten-Vielfalt.

So sollen mit dem Projekt „Blütenbunt-Insektenreich“ vielfältige Schutzmaßnahmen sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. Auch möchten die Projektpartnerinnen und -partner Bildungsinitiativen an Schulen, Universitäten und im privaten Umfeld realisieren.

Weitere Infos gibt es hier.

Für die Vor- und/oder Nachbereitung des Besuches bei uns im geo:labor hat unsere studentische Mitarbeiterin Katharina Schluck eine Sammlung von kurzen Videos und Texten über unseren Boden in Schleswig-Holstein zusammengestellt. Diese finden Sie hier.