Lehrkräftefortbildung: Bestimmung von Insekten im Freiland

Zwei Schülerinnen bei der Bestimmung von Insekten

Fortbildung des Projektes Blütenbunt – Insektenreich

Am 21. und 26. April lädt das Projekt Blütenbunt – Insektenreich Lehrkräfte herzlich zu einer Fortbildung ein. In der dreistündigen Veranstaltung erfahren die Teilnehmenden mehr über die Bestimmung von Insekten im Freiland. Alle die noch Schwierigkeiten bei der Insektenbestimmung haben oder einfach die Vielfalt auf einer Wiese unter fachlicher Anleitung besser kennenlernen wollen, sind hier genau richtig.

Gemeinsam üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Bestimmen von Insekten auf einer Wiesenfläche. Dabei nutzen sie verschiedene Hilfsmittel wie einfache Bestimmungsschlüsseln, Bestimmungskarten und Apps. Darüber hinaus geben die Referenten Lennart Bendixen, Michael Scheer und Michael Baum Tipps zum Fotografieren und zum Fangen von Insekten.

Angebot Bestimmung von Insekten im Freiland im Überblick:

  • Was: Fortbildung Bestimmung von Insekten im Freiland
  • Wann: Mittwoch, 21. April, 15 bis 18 Uhr sowie Montag, 26. April, 15-18 Uhr
  • Wo: Online (der Link zum digitalen Veranstaltungraum geht den Teilnehmenden nach der Anmeldung rechtzeitig zu)
  • Referenten: Lennart Bendixen, Michael Scheer, Michael Baum

Die Anmeldung ist ab sofort unter der Buchungsnummer BIO0305 bei formix möglich.

Kontakt:
Michael Scheer
mscheer@leibniz-ipn.de

Die Fortbildung findet im Rahmen der City Nature Challenge (CNC) in der KielRegion statt. Alle Informationen zu der Aktion gibt es hier.

Über das Projekt Blütenbunt – Insektenreich

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und das Leibnz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) haben gemeinsam die Initiative für ein großes Naturschutzprojekt in Schleswig-Holstein übernommen. Im Fokus stehen dabei der Schutz und die Förderung der Insekten-Vielfalt.

So sollen mit dem Projekt „Blütenbunt-Insektenreich“ vielfältige Schutzmaßnahmen sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. Auch möchten die Projektpartnerinnen und -partner Bildungsinitiativen an Schulen, Universitäten und im privaten Umfeld realisieren. Hier weiterlesen