Ergebnisse Coastal Cleanup in Kiel 2019

Glasflaschen zählten beim Coastal Cleanp in Kiel zur Top 5

Knapp 1.200 Freiwillige beteiligen sich an der Müllsammelaktion der Kieler Forschungswerkstatt

Am Donnerstag, 19. September 2019, koordinierte das ozean:labor der Kieler Forschungswerkstatt erneut den Coastal Cleanup Day für Schulen. Schulklassen aller Altersstufen sowie weitere engagierte Helferinnen und Helfer befreiten dabei knapp 33 Kilometer Strandlinie von Zigarettenkippen, Plastiktüten, Getränkeflaschen und Verpackungsmaterialien. Insgesamt 1.428,7 kg Müll kamen so entlang der Kieler Förde sowie an weiteren Standorten in Schleswig-Holstein zusammen.

„In diesem Jahr hat sich die Zahl der Teilnehmenden abermals um etwa 120 Personen erhöht“, berichtet Henrike Bratz, Koordinatorin der Kieler Sammelaktion. Die gesammelte Müllmenge sei hingegen im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Ob dies jedoch tatsächlich auf einen verändertes Verhalten der Nutzerinnen und Nutzer zurückzuführen sei, ist nur schwer einschätzbar.

Die am Häufigsten gefundene Müllart sind nach wie vor Zigarettenkippen gefolgt von Plastik- und Styroporteilen sowie Lebenmittelverpackungen.

Die 5 häufigsten Müllarten beim Coastal Cleanup in Kiel 2019:

  • Zigarettenkippen: 17.886 Stück (2018: 27.552 Stück)
  • Plastik- und Styroporteile: 7.587 Stück (2018: 10.999 Stück)
  • Lebensmittelverpackungen: 3.185 Stück (2018: 3.631 Stück)
  • Glasflaschen: 1.449 Stück (2018: 1.391 Stück)
  • Fischereiausrüstung: 1.010 Stück (2018: 435 Stück)

Ein Ergebnisposter zum Download steht in Kürze zur Verfügung.

Fotos/Copyright: Nickel, Vanselow, Kieler Forschungswerkstatt

Müll in den Ozeanen

Jährlich werden weltweit mehr als 300 Millionen Tonnen Plastik produziert. Hiervon landen nach Schätzungen des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) bis zu 12,7 Millionen Tonnen pro Jahr als Müll in den Ozeanen. Dies geschieht über verschiedene Wege, durch Fischerei, Schifffahrt, Offshore-Industrie oder über Müllkippen, Abwässer und Flüsse.

International Coastal Cleanup Day

Um auf die Verschmutzung der Gewässer durch unachtsam weggeworfenen Müll hinzuweisen, organisiert die Organisation „Ocean Conservancy“ seit mehr als 30 Jahren jährlich am dritten Samstag im September den International Coastal Cleanup Day. Weltweit treffen sich dann Menschen, um an Ufern und Stränden von Flüssen, Seen und Meeren gemeinsam Müll zu sammeln. Alle Funde werden sortiert, gezählt und nach einem international einheitlichen Schema erfasst und gemeldet. 2018 haben beim International Coastal Cleaunup Day mehr als 1 Millionen Menschen 97.457.984 Müllteile mit einem Gesamtgewicht von über 10.500 Tonnen gesammelt. Zum Report der weltweiten Sammelaktion aus dem vergangenen Jahr gelangen Sie hier.

Kontakt:
Henrike Bratz
Kieler Forschungswerkstatt
0431-880 5916
info@forschungs-werkstatt.de